Flüchtlingsstatus für atheistischen Publizisten aus Bangladesch

Crosji / CC BY-SA

Verfahrensgegenstand

Verfahrensgegenstand war die Vertretung eines atheistischen Bloggers gegenüber den Behörden der Bundesrepublik Deutschland in einem Verfahren auf Gewährung internationalen Schutzes (Flüchtlingseigenschaft) für einen atheistischen Publizisten und Kolumnisten aus Bangladesch.

Der Mandant hatte sich öffentlich kritisch in Beiträgen mit der politischen Führung auseinander gesetzt und eine Unterhölung des Staats- und Verfassungsgefüges durch islamistische Gruppen angeprangert. Hierauf bekam er Todesdrohungen von islamistischen Gruppen und ihm wurde von eine Spezialabteilung der Polizei nachgestellt.

Verfahrensergebnis

Es wurde Flüchtlingseigenschaft zugebilligt. Er lebt und arbeitet heute in Deutschland.

Zuvor war das Schutzverfahren in Australien erfolglos verlaufen.

Avatar
Guido Bockamp
Rechtsanwalt
(Geschäftsführender Partner)

Gebürtiger Hamburger und Wahl-Kasseler mit rheinischen Wurzeln. Seit über 10 Jahre in Wettbewerbsrecht und Arbeitsrecht tätig. Berät oft zur strategischen Prozessführung. Liebt Podcasts, Haikus und Rugby (heute als Zuschauer). Lehnt manche Fälle ab und Lacht gerne. Er ist Mitglied im RAV, der GRUR, der HU, in der GFF, in der GBS, dem Fritz-Bauer-Institut, der GWUP und des CCC.

Ähnliches